Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

TopMagazin_3_2013

E D I T O R I A L T O P 3 Foto:Bathe,Frisur:HaarstudioSusanne,Make-up:Douglas Ihre Marlies Wisbert ich finde, es geht uns wirklich gut! Wir leben in einer Region, die klimatisch ausgeglichen ist und bisher von größeren Naturkatastrophen verschont blieb. Die wirtschaftliche Lage ist sehr stabil, nicht zuletzt durch zahlreiche kreative Dienst- leistungsunternehmen, einen gesunden Mittelstand und aktiv produzierende In- dustrie –dazu gehört auch die Erfolgsge- schichte „Neuss Düsseldorfer Häfen“, die ihr 10jähriges Bestehen feiert. Durch das perfekteAutobahnnetzunddienaheliegen- den Flughäfen in Düsseldorf und Köln ist die Verbindung in alle Teile der Welt kein Problem,unddieNaherholungsgebiete,ob Meer oder Mittelgebirge, sind innerhalb kürzester Zeit erreichbar. In dieses Bild gehört natürlich auch die typische rheini- scheMentalität,diedasLebensowiesonur positiv sieht, die es aber auch „Zugereis- ten“erleichtert,sichschnelleinzulebenund hier in neues Zuhause zu finden. Dabei helfen natürlich auch die vielen Heimatfes- te, vor allem die Schützenfeste, die das rheinische Lebensgefühl verbreiten und eine Integration erleichtern. Aber alles hat zwei Seiten: Dank der hohen Nachfrage wird Wohnraum im Neuss/Düs- seldorfer Raum immer rarer und naturge- mäß auch teurer. Deshalb erfreuen sich neue Wohnprojekte einer großen Beliebt- Liebe TOP Leserinnen, liebe TOP Leser, heit. Einige Beispiele dafür finden Sie in dem umfangreichen Bauspecial 2013, das traditionsgemäß in der Herbstausgabe er- scheint. Hier spielt vor allem stadtnahes Wohnen eine große Rolle, denn schon lan- ge hat die Renaissance der Innenstädte eingesetzt. Man möchte alles möglichst fußläufig erreichen, und davon profitieren natürlich auch die Einzelhändler. In letzter Zeit ist eine vermehrte Eröffnung von In- habergeführten kleinen Fachgeschäften zu beobachten, die zu einer positiven Bele- bung der Seitenstraßen wie Neustraße, Sebastianusstraße und auch dem lang ver- schmähten Glockhammer führen. Nun ist es an Ihnen, liebe TOP Leserinnen und liebe TOP Leser, diese Geschäfte auch zu erhalten. Denn nur wenn die Kasse klin- gelt, kann der Einzelhandel rentabel arbei- ten. Also: Sie als Endverbraucher sind immer verantwortlich für einen guten Ein- zelhandelsmix, denn man muss sich seine Geschäfte auch erhalten. Um nach den Negativschlagzeilen rund um den Lebensmittelbereich in den vergange- nen Monaten die guten Fachgeschäfte für „Essen und Genuss“ wieder mehr in das Bewusstsein der Verbraucher zu rücken, werden wir ab dieser Ausgabe jeweils ein Geschäft aus dem Lebensmittelbereich im TOP MAGAZIN Neuss vorstellen (s. Sei- te 43). Ich würde mich sehr freuen, wenn auchSiemirIhrfavorisiertesFachgeschäft, z.B.Metzgerei,Bäckerei,Feinkostladen,per Email empfehlen (neuss@top-magazin.de). SiewerdenmiteinerkleinenÜberraschung belohnt. Ein weiteres Thema liegt mir ganz besonders am Herzen: Auf Seite 80 stellt Ursula Michels die Puppen ihrer verstor- benen Schwester höchstbietend zur Ver- fügung. Der Erlös geht an die Onkologi- sche Abteilung des Lukaskrankenhauses Neuss. Ein besonderes Angebot für Pup- pensammler! Ich wünsche Ihnen schöne Herbsttage und viel Spaß bei der Lektüre.

Pages