Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

TopMagazin4_2013

TOP MAGAZIN: Was würden Sie im Rück- blick auf das Jahr 2013 besonders hervor- heben? Rainer Mellis: Das Jahr 2013 war durch das weiterhin niedrigste Zinsniveau aller Zeiten in unserem Land geprägt; und ein Ende ist auf lange Zeit nicht in Sicht, da sich die eu- ropäischen Staaten nur auf diesem Wege von ihren unvorstellbar hoch angehäuften Schulden entlasten können. Ob dies gelingt, kann aber niemand abschätzen. Auch wir haben mit dieser Situation umzugehen. Kre- dite sind für private wie gewerbliche Kun- den so günstig wie nie, allerdings bekommt man auch nur noch geringe Guthabenzin- sen. Viele Banken verdienen daher weni- ger in diesem Jahr – aber wir weisen durch unser wachsendes Kundengeschäft ein vor- aussichtlich besseres Ergebnis als im Vorjahr aus. Qualität im Kundengeschäft vor Ort zahlt sich eben aus. Dies zeigen insbe- sondere auch unsere vielfältigen Auszeich- nungen in unabhängigen Beratungstests. TOP MAGAZIN: Die Volksbank Düsseldorf Neuss ist erst vor wenigen Tagen als Bank mit der höchsten Kundenzufriedenheit in NRW ausgezeichnet worden... Rainer Mellis: Ja, das Institut für Vermögens- aufbau hat im Auftrag von FOCUS MONEY die Aussagen von fast 40.000 Bankkunden in ganz Deutschland ausgewertet. Wir ha- ben erfreulicherweise äußerst zufriedene Kunden. Deutschlandweit liegen wir unter den TOP 5; das freut uns natürlich sehr. Unsere kontinuierliche Arbeit trägt somit Früchte. TOP MAGAZIN: Wie kann verhindert wer- den, das Menschen in die Schuldenfalle ge- raten? Fehlt es an Bildung in Finanzangele- genheiten? Rainer Mellis: Das beobachten wir immer häufiger. Daher unterstützen wir das Projekt ‚Knete, Krisen, Kompetenzen’. Unter der Federführung des Sozialdienstes Katholi- scher Männer Neuss wird finanzielle Bil- dung an Schulen organisiert. Nachahmens- wert! TOP MAGAZIN: Sie planen den Neubau Ihrer Hauptfiliale in Neuss. Steht für Sie das Areal der ehemaligen Münsterschule, für das der Neusser Architekt Oliver Ingenhoven die Planung eines Neubaus für die Volksbank vorstellte, überhaupt zur Diskussion? Rainer Mellis: Wir benötigen neue Räum- lichkeiten jetzt und nicht erst in einigen Jah- ren. Die Planung von Herrn Ingenhoven kann, wenn überhaupt, aus vielen verschie- denen Gründen nicht zeitnah realisiert wer- den. Im November hat der Planungsaus- schuss der Stadt Neuss grünes Licht für den Neubau unserer Hauptfiliale auf dem bis- herigen Parkplatz Zollstrasse/Oberstrasse ge- geben. Wenn alles optimal läuft, können wir bis Ende 2015 unser gesamtes Kundenge- schäft der Zollstrasse in den neuen Räum- lichkeiten abwickeln. Hier schaffen wir Platz für bis zu 40 Vertriebsmitarbeiter/innen. Und bei weiter stetigem und gesundem Wachs- tum denken wir natürlich auch über nächs- te Schritte nach. Da könnte dann in einigen Jahren auch die Münsterschule wieder ins Spiel kommen. TOP MAGAZIN: Sie sind im Rheinland ge- boren, Ihnen sind weder Karneval noch Schützenwesen fremd. Narrenkappe und Schützenhut, wie passt das zusammen? Rainer Mellis: Gerade bin ich durch die „Große Karnevalsgesellschaft von 1890“ in Düsseldorf mit der Ehrenmütze (interessan- terweise nicht wie üblich Kappe..) ausge- zeichnet worden. Eine große Ehre, die vor mir nur wenigen ausgewählten Düsseldor- fer Persönlichkeiten zuteil worden ist. In seiner Laudatio verwies Wolfgang van Bet- teray auch auf das Rekeliser, das mir 2011 von der BKG der Heimatfreunde Neuss ver- liehen wurde. Sie sehen, karnevalistisch bin ich ein waschechter Düsseldorf-Neusser Gespräch mit Rainer Mellis, Vorstandssprecher der Volksbank Düsseldorf Neuss Volksnah Rainer Mellis, Vorstandssprecher der Volksbank Düsseldorf Neuss, ist nicht nur im beruflichen Alltag an zwei Orten präsent, er pflegt auch das Brauchtum im Doppel- pack: Karneval oder Schützenfest ist bei ihm keine Frage, Beides geht. TOP MAGAZIN sprach mit ihm über das Jahr 2013, Prognosen für 2014 und über seine Freude am Brauchtum in Düsseldorf und in Neuss. oder auch Neuss-Düsseldorfer… Nur bei Kir- mes bin ich vollumfänglich Nüsser – als ein- facher Grenadier bei den KuddelMuddels, wie mein Vorstandskollege Klaus Reh auch, oder unser Volksbank-Urgestein Karl Gladis. Und das macht mit den Jungs richtig, rich- tig Spaß – fernab vom Bankgeschäft. TOP MAGAZIN: Dass ist das Stichwort, zu- rück zum Bankgeschäft: Wie sieht Ihr Aus- blick auf das Jahr 2014 aus? Rainer Mellis: Die Eurostaatenkrise ist noch lange nicht ausgestanden. Deutschland kann nicht alleine und schon gar nicht durch Export und inländischen Konsum für das benötigte Wachstum aller Europäer sorgen. Und das wird sich leider auch auf unsere heimische Wirtschaft niederschlagen. Düs- seldorf und Neuss bleiben die attraktivsten Standorte im Westen Deutschlands, aber wir sind eben nicht allein. Also, weder Pessi- mismus noch Optimismus für 2014. TOP MAGAZIN: Wenn Sie einen Wunsch frei hätten, welcher wäre es? Rainer Mellis: Ich würde mir wünschen, dass wir nicht jedem Trend hinterher laufen und nicht Jeden und Alles regulieren wollen, sondern stattdessen gelassener werden und uns wieder auf echte Werte besinnen. Ulrike Keller-Hümbs Foto:MarcE.Frankenhauser TTTTT OOOOO PPPPP 2121212121

Seitenübersicht