Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

TopMagazin4_2013

34 T O P P O R T R A I T „Vielen Dank für diesen Tag. Es war so schöööön, ich werde diesen tollen Tag niemals vergessen“. Mit diesen begeis- terten Worten bedankte sich ein nicht behindertes Geschwisterkinder, das ge- meinsam mit seinem schwerstbehinder- ten Bruder und seiner Familie an der dritten Sternschnuppen-Clownfahrt teil- genommen hatte, bei der Vorsitzenden des Gemeinnützigen Vereins „Stern- schnuppen für behinderte Kinder e.V.“, Charlotte Häke. Glückliche Kinder und zufriedene Eltern hatten diesen wirklich tollen Urlaubstag am 19, Oktober bei strahlendem Wetter genossen. Nach vier Jahren Pause und monatelagen Pla- nungen mit intensiver Spendenakquise zur Deckung der hohen Kosten, konnten die Mitglieder des Vereins die Fahrt auf dem Rhein mit der MS Loreley durchfüh- ren. Auf diesem barrierefreien Schiff der Weißen Flotte der KD Köln-Düsseldor- fer Schifffahrtsgesellschaft ging die Fahrt diesmal von Köln nach Königswinter und zurück. Die neu engagierten Künstler ,wie der Märchenkönig und seine Part- nerin, der ehrenamtliche Zauberer und die schon bewährten Künstler der Agen- tur Art & Balance, die für Clownerien, Ballon-Modellage, Mitmachaktionen und Phantasie-Schminken seit Jahren treue Begleiter sind, wie auch die zahlreichen Mitglieder und Helfer incl. medizinischer Betreuer, trafen ihre Vorbereitungen, um dann den Familien den Eintritt zum Schiff möglich zu machen. Die Wartezeit am Landesteg wurde durch den Auftritt der Stelzenfiguren „La Luna“ verkürzt. Nach ■ 3. Sternschnuppen-Clownfahrt dem Ablegen erhielten die Kinder, wie in den letzten Jahren, eine Sternschnup- pen-Tasche mit vielen bunten Süßigkei- ten, großzügig gesponsert von Greven- broicher EDEKA-Stahl-Markt. In Königswinter kam „Phenie“, das Dra- chenmaskottchen des PHANTASIA-Lan- des an Bord, um die Kinder zu begrüßen. Auch auf der Rückfahrt wurden die Kin- der wiederum von allen Künstlern unter- halten, so dass die Zeit wie im Flug ver- strich. Gegen 19.30 Uhr trafen alle müde aber glücklich wieder in Köln am Landesteg ein. Neben dem persönlichen Dank an die Veranstalter wurde die Bitte um Fort- setzung in 2014 auf der MS Loreley von allen Eltern an die Vorsitzende herange- tragen. Dafür benötigt der Verein allerdings erneut großzügige Spenden und Sponsoren, die diese Sternschnup- pen-Clownfahrten im Sinne der Inklusi- on finanzieren helfen. Fotos:Sternschnuppene.V.

Seitenübersicht