Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

TopMagazin4_2013

G E S U N D H E I T Gesundes Meeresklima, das hatte es Kon- statin und Simone Wienstroer schon lan- ge angetan. Denn durch die Neurodermi- tiserkrankung ihres Sohnes kannten sie durch ihre zahlreichen Besuche in Düs- seldorf die gesunde Wirkung von Salzgrot- ten. Als nun für den Stiftskeller mit dem mittelalterlichen Kellergewölbe gegenü- ber der Quirinusbasilika ein neuer Päch- ter gesucht wurde, griffen sie sofort zu und verwirklichten ihren Traum von der Idee „Salz & Sole im Stiftskeller“. Mit Mar- cus Ackel war schnell ein Partner gefun- den, der genau wie der Berufsmusiker Konstantin Wienstroer ein zweites beruf- liches Standbein suchte. Mit Hilfe eines Salzgrottenbauers (diesen Beruf gibt es wirklich!) wurde der Gewölbekeller in eine Oase der Entspannung und Ruhe verwan- delt. Der Ausbau erfolgte mit natürlichen Materialien, wie Holz und Stein und na- türlich Salzziegeln. Diese können z. B. im Salzruheraum durch Licht farblich verän- dert werden und so unterschiedliche Stimmungen erzeugen, z.B. erwärmen Rottöne die kalte Winterstimmung, und im Sommer bringt blau Abkühlung. Das salzhaltige und wohltuende Mikroklima lindert Atemwegserkrankungen und hilft bei Stressabbau, besonders auf Liegestüh- len genossen bei sanfter Musik. Dafür kann man ca. 45 Minuten einplanen. Wo- bei eine Sitzung in der Sole-Inhalations- kabine bei 19 Grad und 50 bis 60 Prozent Luftfeuchtigkeit (Decken zum Wärmen) ca. 20 Minuten dauern sollte. – alles ganz einfach in Alltagskleidung! Geplant sind außerdem Jogakurse und Extrassitzungen für Kinder. Auch für ge- sunde Getränke, wie Kräutertees, Säfte und Brause, aber auch Wein und Bier ist an der kleinen Bar gesorgt. ■ Salz & Sole im Stiftskeller

Seitenübersicht