Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

TopMagazin4_2013

P O R T R A I T Bergen zurecht, aber der Wind macht mir schwer zu schaffen“, so Dr. Berenike Gensior, die bei einem Körpergewicht von gerade einmal 52 Kilogramm eher zu den Leichtgewichten unter den Teil- nehmern zählt. „Dazu kommt natürlich der starke Wellengang des Pazifiks, der einige Teilnehmer sogar seekrank wer- den ließ“, erzählt Dr. Gensior. Ihre Stär- ke liegt eindeutig auf den Laufstrecken. Dies beweist die Mittfünfzigerin immer wieder bei ihrer Teilnahme in Frankfurt, wo sie beim Ironman zuletzt in weniger als vier Stunden die 42,2 Kilometer lan- ge Strecke zurücklegte und damit alle anderen Teilnehmer ihrer Altersklasse weit hinter sich ließ. Dazu kamen die 3,8 lange Schwimmstrecke und 180 km Rad- fahren bei strömendem Regen. „Schlech- tes Wetter macht mir eigentlich überhaupt nichts aus und das muss bei einem Triathleten auch so sein“, betont die mehrfache Europameisterin, die wäh- rend der Saison von Frühjahr bis Okto- ber nahezu täglich trainiert. Vom Hobby zur Leidenschaft „Als die Kinder größer wurden beschloss olspur ■ ich mit meiner Nachbarin, mit dem Jog- gen anzufangen“. Daraus wuchs schnell eine Leidenschaft, die bereits wenige Jah- re später in ihrem ersten Volkstriathlon mündete. Nur ein Jahr später, 2004, hatte sie sich auch in den Disziplinen Schwim- men und Radfahren so weiterentwickelt, dass der erste Ironman in Frankfurt an- stand. Die Stimmung hier und das positi- ve Miteinander während der Veranstaltun- gen lassen die erfolgreiche Sportlerin seit- dem nicht mehr los. Mindestens fünfzehn Stunden pro Woche investiert sie in ihr Training, das sie meistens im Kreise ihrer Vereinskollegen vom Krefelder Kanu Klub absolviert. Dass sie eines Tages wieder auf Hawaii an den Start gehen wird, steht für die erfolgreiche Sportlerin kaum in Frage. Doch ob sie hierbei auch einmal unter den ersten drei ihrer Altersklasse landet, spielt dabei keine Rolle. „Einfach am Ziel anzu- kommen, ist schon die weite Anreise wert“, so Dr. Gensior, die sich ohnehin auf der ganzen Welt zuhause fühlt. Denn nicht nur beim Triathlon findet man die enga- gierte Ärztin immer auf der Überholspur. Gemeinsam mit ihrem Mann Dr. Matthias Gensior hat sie schon viele Kontinente bereist, um hier im Auftrag der Organisa- tion „Interplast“ Menschen mit Verbren- nungen, Lippen-/Kiefer- Gaumenspalten und Missbildungen aller Art kostenfrei zu operieren und ihnen somit ein neues Le- ben zu schenken. M.W. Ist etwas für Sie dabei? Gönnen Sie sich eine Auszeit im INSTITUT FÜR KOSMETIK JEDER MENSCH IST ETWAS BESONDERES - jede Haut hat besondere Ansprüche und verdient eine besondere Pflege INSTITUT FÜR KOSMETIK Beate Walter Drususallee 15, 41460 Neuss Telefon (02131) 79 82 26 www.kosmetik-beatewalter.de Winteraktion Verschenken Sie Schönheit: Beim Kauf eines Hautpflege- Gutscheins erhalten Sie 10 % des Wertes gratis dazu Winter Check-up So schützen Sie Ihre Haut Denn...Schönheit ist zeitlos • Beratung & Hautanlyse • Best Ager Cosmetic • Cosmeceuticals Cosmetic • Detox-Vital Body • Facelifting ohne OP • Ca.50 Spezialbehandlungen • Microneedling • Meso-Lift Besser hören mit HÖRGERÄTE BOLZ oben links: Inhaber Thomas Bolz ist Hörgeräteakustiker oben: In der Filiale in Neuss- Reuschenberg erläutern Janine Ryssel u. Nora Lüder die verschiedenen Hörgerätesysteme links: Im Fachgeschäft an der Krämerstraße gehen Maike Phillipps, Julia Banse, Sevim Boekhoff u. Andrea Kunkel auf Kundenwünsche ein. Neuss-Innenstadt, Krämerstraße 10, 41460 Neuss, Telefon 02131 3656096, Telefax 02131 3656097 Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 9 - 13 Uhr u. 14 - 18 Uhr, Sa. 9 - 13 Uhr Neuss-Reuschenberg, Bergheimer Str. 490, 41466 Neuss Telefon 02131 1336374, Telefax 02131 1336375 Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 9 - 13 Uhr u. 14 - 18 Uhr, Mi. 9 - 13 Uhr, Sa. geschl. www.hoergeraete-bolz.de Das Tragen eines Hörgerätes ist kein Makel mehr, sondern Ausdruck eines neuen Lebensgefühls. Hörgeräteakustikmeister Thomas Bolz möchte die Hemmungen vor einem Besuch beim Hörgeräteakustiker nehmen Seit dem 1. November 2013 zahlen die Krankenkassen fast den doppelten Zuschuss für Hörgeräte als bisher.

Seitenübersicht