Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

TopMagazin4_2013

Ins Leben gerufen wurde die Kabarettreihe „neuss 20.30“ 1995 von Hildegard Monssen und Norbert Mischulsky. Sie erreichte nicht nur beim Publikum sondern auch bei den Künstlern eine hohe Beliebtheit. 1996 übernahm das Rheinische Landestheater Neuss die Programmgestaltung in Eigenregie und präsentiert die begehrte Reihe bis heute. Hochkarätige Künstler aus dem Bereichen Kabarett, Comedy und Kleinstkunst sind regelmäßig im RLT zu Gast. Die weltweit auftretenden Kabarettisten schätzen die intime und persönliche Atmosphäre des Neusser Schauspielhauses, in dem man mit dem Publikum schneller auf Du und Du ist, als in riesigen Konzerthallen. Im Jahr 2014 treten zwei Künstler der ersten Stunde dieser Kabarettreihe wieder in Neuss auf: Richard Rogler und Gerburg Jahnke. K U LT U R T O P 61 Der Start ist am 15. Januar mit Tina Teu- bner & Ben Süverkrüp „Männer brau- chen Grenzen“. Tina Teubner, Kernkom- petenz auf dem Gebiet des autoritären Liebesliedes, weiß, dass nur eine ent- schiedene Hand zum Glück führt: War- um soll das, was für die Kinder gut ist, nicht auch für den Mann gut sein? Tina Teubner und Ben Süverkrüp präsentie- ren in ihrem neuen Programm eine ein- zigartige Mischung, aus Liedern, Ka- barett und Unfunk. 27.3. Basta „Wiedersehen macht Freude“ Die 5 Stimmkünstler stehen für geistrei- che Musikcomedy und einmalige Büh- nenpräsenz. Sowohl mit alten Hits als auch mit brandneuen Songs ist das Pro- gramm ein Garant für beste musikalische Unterhaltung und ein außergewöhnli- ches Live-Erlebnis. 20.5. Frau Jahnke und Frau Riebau „eine Unterhaltung“ Frau Jahnke kommt wieder mal nach Neuss. Da war sie eine der Ersten, damals noch als Teil der legendären Missfits, die in der Kabarettreihe „neuss 20.3“ auftraten. Hier trifft sie auf Frau Riebau, die sozusagen im Theater wohnt, sie ist nämlich Schauspielerin. Sie ver- suchen eine Unterhaltung. Über Männer natürlich. Über Klatsch und Tratsch. 11.6. Wilfried Schmickler „Ich weiß es doch auch nicht“ In seinem 5. Soloprogramm feuert Schmickler sein charakteristisches Feu- erwerk punktgenauer Pointen ab, mal bitterbös, oft wütend und grimmig, fast immer schreiend komisch. Er ist wieder umwerfend gut. 29.9. Richard Rogler „Das müssten Sie mal sagen, Herr Rogler!“ 20.11. Volker Pispers „….bis neulich“ Seinen Stil hat Volker Pispers über die Jahre nicht verändert. Scheinbar ein harmlos daherredender Conférencier, wird er plötzlich hundsgemein. Respekt- los, unverblümt, direkt pendelt er zwi- schen bitterböse und charmant witzig, wenn er die Absurditäten der Welt zu Ende denkt. 10.12. Martin Zingsheim „Gottes Werk und Martins Beitrag“ Martin Zingsheim ist so etwas „wie die erneuerbare Energie auf Deutschlands Kleinkunstbühnen“(KStA), und nun ent- deckt der putzige Hobbyatheist am Kla- vier auch noch seine weihnachtliche Ader wieder. NEUSS 20.30 EXTRA 18.2. Marlene Jaschke „Auf in den Ring!“ Dass Marlene Jaschke ein großer Opern- Fan ist, weiß man, seit sie einst „Carmen“ gesungen hat. Nun hat sie sich den kom- pletten „Ring der Nibelungen“ angese- hen, 16 Stunden und 32 Minuten lang. Jeweils 20.30 Uhr FESTIVAL DER STERNE 17.12.2013 Andrea Sawatzki „Irgendwas ist immer“ 25.2.2014 Götz Alsmann präsentiert eine Song-Revue mit den Liedern aus „My Fair Lady“…. Und mehr 9.4. Peter Horton, Slava Kantcheff, An- dreas Keller, Symphonic-Trio 14.11. Rainhard Fändrich & Dieter Kol- beck, Besser wird’s nicht 26.11. Konzert 2014, Ulla Meineke Band – Jubiläumstournee Jeweils 20.00 Uhr www.rtl-neuss.de „ich habe einen schönen Beruf. Ständig machen sich Gegner und Fans Gedanken über meine Auftritte. Selbst wenn bei manchen Anregungen eine Verbindung von Maul zum Gehirn oft nur schwach feststellbar ist. Aber auch das gehört auf die Bühne. Nach meinem Lebensmotto: -Immer mit dem Geist der Machtlosen gegen die Macht der Geistlosen! – und dabei den Humor nicht verlieren.“ 28.11. Ingo Appelt „Frauen sind Göttin- nen – wir können nur noch beten!“ Ingo Appelt ist wieder da!. Frei nach dem Gebot „Liebe deine Nächste“, predigt sich der geläuterte Comedyrüpel in die Herzen der Deutschen. Er zeigt, lust- und humorvoll wie aus dem Mann für alle Ewigkeit ein stummer Büßer und Dienst- leister wird, der bestenfalls auch noch Spaß am eigenen Untergang hat. 20 Jahre Kabarett »neuss 20.30« Foto: Marlene Jahnke

Seitenübersicht